Die Mahlzeit nach dem Training

Höchste Insulinspiegel mit einer Mischung aus Protein, Kohlenhydraten und freien Aminosäuren

 

Während hohe Insulinspiegel im Tagesverlauf eher von Nachteil sind, da der Fettaufbau gefördert und gleichzeitig der Fettabbau gehemmt wird, so sind hohe Konzentrationen des Bauchspeicheldrüsenhormons nach dem Training von Vorteil. Dadurch kommt es zu einer schnelleren Regeneration, einer besseren Glykogenspeicherung in der trainierten Muskulatur und einer verstärkten Proteinsynthese bei einer nur sehr geringen Gefahr einer Zunahme des Körperfettes, da die Insulinempfindlichkeit der Muskulatur zu diesem Zeitpunkt sehr hoch ist.

Holländische Forscher [1] untersuchten nun verschiedene Mixturen von Eiweiß, Kohlenhydraten und freien Aminosäuren und verglichen deren Effekte auf die Insulinspiegel im Blut. Dabei zeigte sich, dass mit der Kombination Protein, Kohlenhydraten sowie den Aminosäuren Leuzin, Phenylalanin und Arginin die höchsten Insulinkonzentrationen im Blut erreicht werden. Der optimale Drink nach dem Training sollte also nicht nur Eiweiß, sondern auch Kohlenhydrate und zusätzlich freie Aminosäuren enthalten, um die Trainingserfolge zu optimieren.


[1] Van Loon LJC et al. Plasma insulin responses following the ingestion of various amino acid/protein-carbohydrate mixtures. FASEB J 2000;14(4):a99.12.

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!